Tutorial Bäume und Vögel

Vorab ein paar Worte zur Bildplanung:

- wähle eine ungerade Anzahl von Bäumen

- wähle eine ungerade Anzahl von Vögeln

- lasse die Vögel ins Bild hineinschauen

- platziere deine Motive nicht mittig. Möglich ist zum Beispiel 2/3 Bäume im Vordergrund, 1/3 keine Bäume im Vordergrund

Los geht es.


Materialien: 40x50 Malkarton, Spachtel, Schwamm, Pinsel, Acrylfarben, Strukturpaste



Als erstes bereite ich den Untergrund vor. Ich stelle mir vor, ein Wald ist lichtdurchflutet. Unten ist es dunkler, oben kommt die Sonne durch. Also von oben gelb und rot, von unten her grau. Ich verteile die Farbe mithilfe eines trockenen, neuen Küchenschwamms.







Ich nehme als nächstes weiße Acrylfarbe und male die kleineren Bäume im Hintergrund ein.








Mithilfe des Spachtels trage ich etwas schwarze Farbe auf die Bäume auf.







Die großen Bäume werden mit weißer Farbe grob eingezeichnet. Dann trage ich mit dem Malerspachtel die Strukturpaste auf. Dafür setze ich am Rand des Baumes an und ziehe die Strukturpaste in die Mitte. Gelegentlich mische ich schwarz unter und ziehe die Farbe mit. Dadurch entsteht eine schöne Baumstruktur.




Um eine gewisse Tiefe zu erreichen, ist es sinnvoll, nicht einfach alles nebeneinander zu malen, sondern die verschiedenen Ebenen überlappen zu lassen. Man kann auch an einigen Stellen nur Schwarz (oder braun) auftragen, um die Struktur zu verbessern.




Mit dem Spachtel ziehe ich ungleichmäßig schwarze Striche von unten nach oben ins Bild und lasse so kleine Äste / Gestrüpp entstehen. Das Schwarz ist auch wichtig für die Tiefe. Mit einem Pinsel setze ich rote Hagebutten an. Links höher, nach rechts wird es niedriger, um die Spannung im Bild zu erhalten. Flächig sähe das nicht gut aus. Wichtig: Nicht zu ordentlich arbeiten!



Nun sind die Vögel dran. Ich füge noch ein paar Ästchen hinzu, auf denen sie sitzen können. Dann mache ich aus braun und weiß ein paar undefinierbare Kleckse. Man könnte meinen, das Bild ist nun versaut.






Ist es aber nicht :-) Ich male mit dem Pinsel grob den Schnabel an. Ein weißer Fleck mit einem schwarzen Punkt in der Mitte wird zum Auge. Mit dem Spachtel drücke ich schwarze Farbe drunter, plötzlich sieht es aus, als ob die Vögel Füßchen hätten. Unten im Bild füge ich noch mit dem Spachtel etwas grüne Farbe ein, wobei ich mich an den Aufbau des Bildes halte und links mehr einfüge, rechts weniger.




Ein Rahmen setzt das Bild in Szene. Fertig!

 





 

 

 

 

 

 

 

 Ich bin Mitglied der Brückenschreiber Koblenz

www.brueckenschreiber-koblenz.de

 



Folgt mir doch auf instagram:

arilina.schatz 


Tutorials:

Hasen

Bäume und Vögel

Mohnblumen

Augen zeichnen

Mund (Aquarell)

Fleckentiere

Kaltporzellan


Gesicht einer Tonfigur


Werkstattbericht